abmr

arbeitsplatzbezogene

muskuloskeletale

rehabilitation

Die ABMR (arbeitsplatzbozogene muskuloskeletale Rehabilitation) ist eine Form der medzinischen Rehabilitation, die eingesetzt wird, wenn durch einen Unfall oder eine Erkrankung nicht nur die körperlichen Funktionen beeinträchtigt sind, sondern hierdurch die Ausführung des bisherigen Berufes noch nicht wieder vollschichtig durchgeführt werden kann.

Das Ziel:

Ermöglichen der Erwerbsfähigkeit

Durch das Integrieren von arbeitsrelevanten Tätigkeiten innerhalb einer Rehabilitationsmaßnahme sollen Bewegungsabläufe und Belastungsformen auftrainiert werden, die sich induviduell auf die benötigten Fähigkeiten des Rehabilitanten an seinen Arbeitsplatz richten. Neben den klassischen Therapieelementen in einer Rehabilitation werden arbeitsbezogene Therapieelemente angeboten (z.B. Arbeitstherapie).

abmr
  • für wen?
  • rehabilitanten,
    die körperlich arbeiten
    oder spezielle körperliche Arbeitsbelastungen
    ausgesetzt sind
  • rehabilitanten,
    die einen Berufsunfall hatten
    oder unter einer
    Berufserkrankung leiden
 
© ambulante reha eschler, 2017